Drucken Versenden Kommentare   Teilen
 11.07.2012  

Frauenmuseum
"Hommage an Mary"

Am 22.7.2012 lädt das Bonner Frauenmuseum im Rahmen der Ausstellung „Mary Bauermeister – Kulturgewächs, Spektrum über 60 Jahre“ um 15 Uhr zur „Hommage an Mary“ ein. Gisela Saur-Kontarsky liest aus Hans G. Helms, Gregor Zootzky zeigt seinen Film „psst pp Piano, Hommage á Mary Bauermeister“ und Mary Bauermeister (Echorohr) und Detlev Weigand (Gongs & Perkussion) bieten freie Improvisationen.

Außerdem wird Mary Bauermeister der Katalog zur Ausstellung übergeben. Er ist weit mehr als ein klassischer Ausstellungskatalog, denn er zeigt Bauermeisters Wirken von den Anfängen bis heute. Auf mehr als 200 Seiten  liefert er viele Informationen und Fotos weit über die Bonner Ausstellung hinaus. Er enthält Dokumente aus ihrer Kindheit, Jugend und Studienzeit, der Zeit in der Lintgasse in Köln und des Präfluxus, ihrer gemeinsamen Zeit mit Karlheinz Stockhausen, der „Amour fou“, ihres Aufenthalts in Amerika und ihrer Rückkehr nach Deutschland bis heute – dem Atelierhaus und  „Wundergarten“ in Rösrath.
Der Katalog zeigt die große Bandbreite ihres Schaffens: Bildende Kunst, Musik und ihre schriftstellerische Arbeit. Er enthält Dokumente, Tagebuchauszüge und Passagen aus ihrem Buch „Ich hänge im Triolengitter“ Mein Leben mit Karlheinz Stockhausen. Anhand einzelner Themenbereiche zeigt die Kuratorin Gamma Thesa Terheyden Bauermeisters künstlerische Entwicklung: „Malerische Konzeption“, Fotografien von Bildern, Linsen- und Lichtkästen, Lichttücher, Lichtobjekte, Steinbilder, Staffeleien, ihre Verfremdung alter Meister, Grafiken und Skizzen von Garten- und Landschaftsgestaltungen, Kunst im Öffentlichen Raum und die von ihr kreierten und für die Garten- und Wassergartengestaltung häufig verwendeten Glasprismen - Skulpturen mit spektakulär wirkenden Regenbogen-Farbwirkungen.
Darüber hinaus gibt der Katalog fotografische Einblicke in ihr Leben und in den von ihr - im Verlaufe von über 40 Jahren - künstlerisch gestalteten „Wundergarten“ mitsamt Atelierhaus in Forsbach, den kulturellen Veranstaltungen dort und den regelmäßig stattfindenden „Offenen Ateliers“.
Beiträge von Prof. Dr. Wulf Herzogenrath, Dr. Wibke von Bonin, Dr. Margarete Jochimsen, Hans G. Helms, Hans Bruncken, Günter Alexander Menne, Gisela Schwarz, Peter Köster, Nam June Paik, Erika Kip, Brigitte Hesse, Karlheinz Stockhausen u.a. runden den Blick auf Bauermeisters Werk ab.
Mary Bauermeister – Kulturgewächs, Spektrum über 60 Jahre. Hrsg. vom Frauenmuseum Bonn, ISBN 978-3-940482-53-2, 38€
Kontakt:

Dr. Klaudia Nebelin
Kommunikation
Frauenmuseum
Im Krausfeld 10
53111 Bonn
Tel: 0228 92894527
Fax: 0228 696164
Mobil: 0173 630 3608
www.frauenmuseum.de

 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Frauenmuseum
  • Ausstellung
  • Mary Baumeister

 

 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 


 
Suche
PREMIUM-MEMBER
© fotolia.com
© fotolia.com

Informationen zu Vorteilen, Nutzen, Kosten einer Premium-Mitgliedschaft und Anmeldung finden Sie hier

Über 65.000 Jobs ab 40.000 Euro
Rubrik-Favoriten
Neues auf Career-Women.org
Top Ten aus allen Rubriken
 
Webhosting, Domains und VServer von Host Europe
Wissens- und Informationsportal für Karrierefrauen und Mentoren
© 2014 Career-Women in Motion e.V.  Alle Rechte vorbehalten.