Drucken Versenden Kommentare   Teilen
 23.03.2012  

Kommentar
Verringerung des Gender Pay Gap ist auch für die Familie gut

Eigentlich ist der Equal Pay Day ein Anachronismus: Frauen sind ausgezeichnet qualifiziert, machen häufiger und bessere Abschlüsse – gute Voraussetzungen für einen mindestens ebenso hohen Verdienst wie der der Männer. Tatsächlich müssen Frauen aber über den Jahreswechsel hinaus – rein rechnerisch – bis zum 23. März arbeiten, um auf das durchschnittliche Jahresgehalt von Männern zu kommen. Von Dr. Elke Holst

Warum ist das noch so? Machen Frauen die falschen Abschlüsse?  Wer massenhaft Sprach- oder Kulturwissenschaften studiert oder einen Beruf als Arzthelferin oder Friseurin einschlägt – typische Frauenberufe – darf nicht erwarten, es auf gut bezahlte Posten in der Wirtschaft zu schaffen.  Doch seit Jahren studieren Frauen mindestens so häufig wie Männer auch Wirtschaft und Jura – Fächer, die für Führungspositionen und Spitzenjobs taugen. Auch bei den Ingenieurwissenschaften steigt der Frauenanteil – er liegt zwar noch unter jenem der Männer, aber es werden mehr.  Unter den Absolventen des Studiengangs Mathematik sind Frauen ohnehin schon lange mit rund 40 Prozent vertreten.  Aber auch sie erreichen nicht die guten Beschäftigungen und Verdienste wie Männer.

Als Grund wird hier manchmal aufgeführt, dass Frauen nicht so gut verhandeln können wie Männer, sie seien auch nicht so karriereorientiert. Wer so argumentiert, übersieht, dass dasselbe Verhalten bei Frauen und Männern anders bewertet wird. Verhandelt ein Mann hart und greift durch, trifft er das Erwartungsbild einer Führungskraft. Bei einer Frau wird dieses Verhalten dagegen schnell als „unweiblich“ gewertet und irritiert damit. Das mindert ihre Chancen.  Frauen werden weniger befördert als Männer. Auch das trägt zu der Verdienstlücke bei.

Interessanterweise werden Frauenjobs im Schnitt generell geringer bezahlt als Männerjobs, obwohl die Tätigkeiten nicht generell weniger wichtig sind als die vergleichbarer typischer Männerberufe. Aber typische Frauenberufe sind häufiger mit pflege-, erziehungs- oder hausarbeitstypischen Merkmalen verbunden – meist Tätigkeiten, die vormals von Frauen unentgeltlich geleistet wurden – und diese werden auf dem Arbeitsmarkt geringer bewertet als etwa Tätigkeiten in der Produktion.

Die traditionellen Vorstellungen von der Aufgabenteilung von Frauen und Männern im Haushalt mögen in den Köpfen noch vorhanden sein, mit der Realität hat das aber nicht mehr viel zu tun. Frauen sind heute meistens erwerbstätig und tragen – trotz ihrer im Schnitt geringeren Einkünfte – wesentlich zum Haushaltseinkommen bei.  Immer häufiger sind sie mittlerweile die Ernährerinnen des Haushalts, wie eine aktuelle Studie der Hans-Böckler-Stiftung zeigt. Eine Annäherung bei den Verdiensten von Frauen und Männern nutzt damit nicht nur den Frauen, sondern auch der gesamten Familie.

Quelle DIW Wochenbericht


 

(Elke Holst)

  • Tags:
  • Elke Holst
  • Equal Pay Day
  • Anachronismus

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © Bäck

 

 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 


 
Suche
MINT - CAREER GUIDE


Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik

MINT-Berufe, -Studiengänge, -Karrieren, -Aktionen stehen seit einem Jahr im Fokus unserer Recherchen.

Übersicht aller bisherigen MINT-Beiträge, Beiträge zu Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik

Grüne Stellenanzeigen: JOBVERDE.DE


Die Plattform richtet sich an Jobsuchende im Alter von 25 bis 60 Jahren mit einer Affinität für grüne Zukunftsbranchen wie den Erneuerbaren Energien, Clean Tech oder Eco-Fashion.

Searching jobs around the world


Wir möchten, dass Sie nach nur einer Anfrage einen Job finden, der 100-prozentig zu Ihnen passt. Dazu bieten wir Ihnen vielseitige Werkzeuge wie die erweiterte Suche sowie eine Vielzahl an Filtern.

Über 65.000 Jobs ab 40.000 Euro
PREMIUM-MEMBER
© fotolia.com
© fotolia.com

Informationen zu Vorteilen, Nutzen, Kosten einer Premium-Mitgliedschaft und Anmeldung finden Sie hier

Premium Members News
Rubrik-Favoriten
Neues auf Career-Women.org
Top Ten aus allen Rubriken
One access to female career
.


Mit einem Klick Zugriff auf tausend Tipps, Ideen und Anregungen für die berufliche Karriere. Dazu filtern wir aus der tagtäglichen Informationsflut das heraus, was wichtig ist, wir verfolgen gesellschaftspolitische Strömungen, wir vertiefen Wissen zu Branchen und zukunftsgerichteten Berufen, wir fragen nach bei erfolgreichen Frauen und Unternehmen, wir berichten über das Neueste aus Wissenschaft, Forschung und Netzwerken und wir bieten ein Forum für Kompetenz. Kurzum: Career-Women.org hat sich zum Google für Frauen und Karriere entwickelt.

Bäck`s Blog
.


Letzter Beitrag: Schneewittchen und der Frauen-Karriere-Index

Alle Beiträge zu Trends aus Wirtschaft, Politik und Medien mit Fokus auf Frau und Karriere aus dem Blickwinkel von Chefredakteurin Karin Bäck.

 
Webhosting, Domains und VServer von Host Europe
Wissens- und Informationsportal für Karrierefrauen und Mentoren
© 2014 Career-Women in Motion e.V.  Alle Rechte vorbehalten.