Drucken Versenden 1 Kommentar   Teilen
 09.07.2012  

Versicherungswirtschaft
Berufsunfähigkeitsversicherung

Versicherungen für den Fall der Berufsunfähigkeit gehören preislich in die obere Kategorie. Dies ist einer der Gründe, warum nicht einmal die Hälfte aller Berufstätigen dieses Risiko absichert.


Beim Stichwort Berufsunfähigkeit denkt man an den Arbeiter bei der Müllabfuhr, der nach 25 Jahren harter Maloche über kaputte Bandscheiben klagt und aufhören muss. Vielleicht auch an den Dachdecker, der in dem winzigen Moment der Unaufmerksamkeit einen Fehltritt macht und vom Dach stürzt.

 Ein weit verbreiteter Irrglaube, denn inzwischen sind die häufigsten Ursachen einer Berufsunfähigkeit Krebs- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Dazu kommen mehr und mehr Erkrankungen hinzu, die auf das Konto psychischer Belastungen gehen. Mehr als jeder dritte Arbeiter und immerhin 20 Prozent aller Angestellten werden vor Renteneintritt berufsunfähig.

 Sicherlich Zahlen, die unbedingt darauf hindeuten, über den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nachzudenken. Wobei die Berufsunfähigkeit noch nicht das Ende des Arbeitslebens bedeuten muss. Der Ausdruck konstatiert, dass man in seinem erlernten Beruf eben nicht mehr arbeiten kann. Man bleibt erwerbsfähig, das heißt es besteht die Möglichkeit, auf einen anderen Beruf umzusatteln. Ist eine Krankheit allerdings so weit fortgeschritten oder sind die Folgen eines Unfalls so gravierend, das man gar keiner beruflichen Tätigkeit mehr nachgehen kann, liegt die Erwerbsunfähigkeit vor.

 Einer der führenden Anbieter im Segment Berufsunfähigkeitsversicherung ist ERGO Direkt. Das Unternehmen landet bei den Tests durch unterschiedliche Verbrauchermagazine stets auf den vorderen Plätzen. Dies liegt einerseits natürlich an den hervorragenden Konditionen, die ja eindeutig unter den Assekuranzen vergleichbar sind. Andererseits schneidet das Unternehmen auch beim Thema Kundenfreundlichkeit häufig sehr gut ab.

 Berufsanfängern, Azubis oder Studenten bietet ERGO Direkt die interessante Variante, eine maximal zehnjährige Startphase zu vereinbaren, in der sie mit niedrigeren Beiträgen in eine Berufsunfähigkeitsversicherung starten können. Jährlich und in gleichmäßigen Schritten steigen sie dann bis zum Endbetrag an. Auf diese Weise profitiert man in jungen Jahren, also dann wenn es am sinnvollsten ist, von dieser wichtigen Versicherung.


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Berufsunfahigkeit
  • Versicherung

 

 

1 Kommentar »

14.07.12 14:11 Uhr
Michael Karutke
Ergo wirklich gute Berufsunfähigkeitsversicherung
Habe mich auch damit in den letzten Monaten intensivst beschäftigt und kann die ERGO auch empfehlen. In Tests gibts auch immer sehr gute Ergebnisse für die Ergo (z.B: http://www.berufsunfaehigkeitsversicherung-testsieger.de/ergo-bu-test ). Trotzdem würde ich immer auch auf das Kleingedruckte achten, da Verträge hier immer sehr individuell gestaltet sind..
Je früher die abgeschlossen wird, desto günstiger..ich ärgere mich heute noch, dass ich die damals so spät abgeschlossen hab..hätte man einiges sparen können...nachher ist man ja immer schlauer :)
Micha
 Ihr Kommentar


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 


 
Suche
ANMELDUNG ALS PREMIUM-MEMBER
© fotolia.com
© fotolia.com

Premium-Mitglieder können ihr Unternehmen mit Angeboten, Strategien, Success-Storys, Veranstaltungen, Presseartikeln, etc in unbegrenzter Zahl von Beiträgen vorstellen. Mit Alerts zu relevanten Themen bleiben sie auf dem neuesten Stand, bspw. zu Marktdaten und Konkurrenz.
Informationen zu Vorteilen, Nutzen, Kosten einer Premium-Mitgliedschaft und Anmeldung finden Sie hier

Premium Members News
THEMEN-SCOUT
Rubrik-Favoriten
Neues auf Career-Women.org
Top Ten aus allen Rubriken
 
Webhosting, Domains und VServer von Host Europe
Wissens- und Informationsportal für Karrierefrauen und Mentoren
© 2014 Career-Women in Motion e.V.  Alle Rechte vorbehalten.